So war Gemeinsam Hoch Hinaus

Gemeinsam hoch hinaus“ hieß es am vergangenen Samstag im Mucca im Münchner Kreativquartier. Ein „Netzwerk- und Workshoptag für Onlineverkäufer aus der Kreativbranche“ hatten wir unsere Veranstaltung genannt und schon bei der Vorstellungsrunde wurde klar, dass die gut 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gekommen waren, um genau das umzusetzen. Schon während der Vorstellungsrunde waren die ersten „dabei kann ich dir helfen!“-Rufe zu hören und bis zum Ende der Konferenz wurden eifrig Wissen und Kontakte ausgetauscht.

Den ersten Vortrag hielt die Münchner Fotografin Simone Naumann, die sich auf Visual Storytelling für Unternehmen spezialisiert mit. Mit zahlreichen Beispielen aus ihrem Buch „Bilder die Verkaufen“ spannte sie den Bogen vom Aufbau eines kleinen Sets im Arbeitszimmer, über Tipps für die richtige Kameraeinstellung bis hin zu Bildaufbau und –sprache. Am Nachmittag konnte das neu erworbene Wissen im Nebenraum an einem kleinen Setaufbau umgesetzt werden und innerhalb kürzester Zeit hatten sich kleine Gruppen mit Licht, Aufhellern und Produkten zusammengefunden und probierten, beratschlagten und tauschten Tipps aus.

Der zweite Schwerpunkt des Vormittags war die Suchmaschinenoptimierung, ein Thema, das für viele Onlineshopbesitzer einem Buch mit sieben Siegeln gleicht. Der Online-Marketing-Beraterin Cathrin Tusche gelang es, mit guten Beispielen und einem deutlichen „ihr optimiert für die Zielgruppe, nicht für die Suchmaschine“ zu zeigen, wie man seine Produkte bestmöglich für die Algorithmen von Suchmaschinen (und darunter fallen auch Suchmaschinen von Shopsystemen wie ETSY) beschreibt. Eine Zusammenfassung ihres Vortrags findet sich auf Cathrins Blog.

Nach diesen beiden Vorträgen und einer – wie immer – viel zu kurzen Mittagspause ging es in den Workshopteil des Tages über. Im Kommandoraum (der so heißt, weil die Stadtwerke hier lange Jahre beheimatet waren und sich im Raum noch die Schalttafel für die gesamte Münchner Straßenbeleuchtung befindet) wurde anhand der Leitfragen zur Zielgruppenermittlung, die Mona Knorr in einem kurzen Impulsreferat zu Beginn vorgestellt hat, in kleinen Gruppen der Frage nach den eigenen Zielgruppen nachgegangen.

Parallel durchwühlten diejenigen, die eher Lust auf visuelles Orientieren hatten, zahlreiche Zeitschriften nach Abbildungen, die zu ihnen und zu ihrem Unternehmen passten. Dabei war gefragt, den Kopf auszuschalten und das Gefühl die Seiten aus den Heften reißen zu lassen. Beatrix Rautenberg, künstlerische Fotografin, die solche „Collagenworkshops“ auch regelmäßig in ihrem eigenen Atelier veranstaltet, leitete die Gruppe zu einem intuitiven Arbeiten an. So entstanden Stimmungscollagen aus Zeitschriftenschnipseln. Es war erstaunlich, wie unterschiedlich die Collagen aussahen, war doch das Ausgangsmaterial im Grunde das Gleiche. Im Anschluss gab es die Möglichkeit, mit Beatrix zusammen die eigene Collage zu „lesen“ und dabei einiges über sich und seine Arbeitsweise zu erfahren.

Der letzte Teil des Tages war für freie Projektarbeit reserviert. An Stationen konnten die TeilnehmerInnen die englischen Übersetzungen ihrer Produktbeschreibungen optimieren, an einer Fotostation ihre Produktfotografie verbessern, von erfahrenen Verkäuferinnen ein Feedback zu ihrem Shop erhalten und sich über Möglichkeiten einer optimalen Produktverpackung informieren.

Foto von Simone Naumann
Foto von Simone Naumann

Wir bedanken uns bei allen, die zu diesem tollen und lebendigen Tag beigetragen haben – bei den Referenten und Workshopleitern, aber ganz besonders auch bei den TeilnehmerInnen. Nur durch euch wurden unsere Planungen zum Leben erweckt und es hat uns sehr gefreut zu sehen, dass insbesondere der Austausch untereinander sehr offen stattgefunden hat. Wir wünschen euch, dass ihr den Schwung aus unserer Veranstaltung mitnehmen könnt und auch weiterhin die Möglichkeiten nutzt, die kleine Success-Teams und unser regelmäßiger Stammtisch bieten, um euer Unternehmen weiterzuentwickeln.

Stefanie, Waltraut, Kathi, Eva, Johanna, Mona und Christiane

(Titelbild: Simone Naumann, Beitragsbilder: Stefanie Ramb und Simone Naumann)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.